Herzlich Willkommen!

Fahrt nach Whitworth 2023

Der Verein bittet Interessenten an der Fahrt nach Whitworth im Juli / August 2023 sich bereits jetzt zu melden.
Bei ausreichendem Interesse soll früh mit Whitworth Kontakt aufgenommen werden.

Der Vorstand


Jugendaustausch Kandel

Auch im nächsten Jahr 2023 ist wieder ein Austausch geplant, diesmal kommen sie uns in Kandel besuchen.

Termin: 25.07. bis 01.08.2023

Interessierte können sich bei Gerhard Schultz, Tel 0170/7702717 melden.


Unsere Fahrt nach Whitworth 2022

Sport, Spiel und Spaß – zu Gast in der englischen Partnerstadt

Am Dienstag, den 26.07.2022 begann für uns, elf Jugendliche aus Kandel und Umgebung und drei Betreuer, die Reise zur Partnerstadt Whitworth. Der Verein „Grenzüberschreitende Freundschaften“ hatte diese nach einer zweijährigen Coronapause wieder organisiert.
Nach dem Flug nach Manchester und dem Bustransfer wurden wir sehr nett von unseren Gastfamilien empfangen. Am Abend trafen wir uns bereits zur Willkommensparty, wo wir mit unseren englischen Freunden auch das Halbfinale der englischen Frauen-Mannschaft verfolgten. Es herrschte sehr gute Stimmung und wir fanden schon mal ein paar neue Freunde.

Am nächsten Tag spielten wir zunächst Minigolf. Als wir alle Stationen gemeistert hatten, genossen wir die leckeren Lunchpakete, die die Gasteltern vorbereitet hatten. So gestärkt, durften wir noch richtiges Golf ausprobieren. Nach dem Mittagessen fuhren wir zum Fun Tubing am Rossendale Hill. Dabei rutschten wir mit einem riesen Spaß auf Reifen den Berg hinunter. Am Abend trafen wir uns im Schwimmbad, in dem auch ein Parcours für uns aufgebaut war. Wir hatten sehr viel Spaß und fielen nachts müde ins Bett.

Am nächsten Morgen ging es zunächst ins Cheshire Oaks Outlet, mit mehr als 130 Läden. Später fuhren wir zum Manley Mere Aqua Park, wo wir Neoprenanzüge und Schwimmwesten erhielten. Auf einem See war ein Parcours mit vielen Hindernissen, wie Rutschen und Trapeze, aufgebaut, wo wir gemeinsam viel Spaß erlebten.

Freitags fuhren wir zum Blackpool Pleasure Beach, einem großen Freizeitpark. Die höchste Achterbahn im Pleasure Beach ist mit rund 65 Metern die „Big One“. Bevor es steil und schnell nach unten geht, hat man von oben einen wunderbaren Ausblick auf das Meer und den Strand von Blackpool. Abends ließen wir am Strand von Blackpool bei Fish & Chips den Tag gemeinsam ausklingen.

Samstagmorgen fand eine Schnitzeljagd statt, wobei wir mit unserer jeweiligen Gastfamilie ein Team bildeten. Dann mussten wir Antworten auf Fragen finden, wobei einige Fragen in Deutsch, die meisten aber in Englisch gestellt waren. Am Ziel angekommen gab es Sandwiches und Getränke.

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Axtwerfen. Zuerst warfen wir mit Messern und dann auch mit Äxten. Wir erfuhren, worin sich Gartenaxt und Wurfaxt unterscheiden und dass man nie mit einer Gartenaxt werfen sollte.

Abends kam dann auch schon die Abschiedsparty. Wir erhielten als Andenken einen Pulli mit den Namen aller Teilnehmer des Austauschs. Es wurde viel gesungen, getanzt und gelacht.
Am Dienstagmorgen hieß es dann endgültig Abschied zu nehmen. Es ging für uns zurück nach Deutschland. Eine spannende, intensive und aufregende Woche war wie im Fluge vergangen. Wir nahmen viele neue Eindrücke und schöne Erinnerungen mit und freuen uns sehr auf den anstehenden Besuch unserer englischen Partner im nächsten Jahr.


60 Jahre Städtepartnerschaft – Jumelage Kandel – Reichshoffen

Krieg und Frieden – 1870 und 1961

Der zentrale Kreisel an der Kandeler Straße in Reichshoffen weist auf den 60. Jahrestag der Gründung der Städtepartnerschaft Kandel mit Reichshoffen hin.

Am 6. August 1961 hatten die Bürgermeister Graf Pierre de Leusse, Reichshoffen und Oskar Böhm, Kandel, die Gründungsurkunde unterschrieben – drei Jahre, bevor der Präsidenten Charles de Gaulle, Frankreich und Bundespräsident Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag unterschrieben hatten.

An die kriegerischen Ereignisse von 1870 in Reichshoffen hatte damals niemand gedacht; das
Jahrhundertdenkmal von Michel Debré in Reichshoffen wurde erst 1970 eingeweiht. Erst bei der Vorbereitung der Feierlichkeiten zum fünfzigsten Jubiläum wurde die erstaunliche Übereinstimmung der Geburtstage festgestellt.

In diesem Jahr 2021 wurde deshalb am 6. August an beides gedacht:

Am Mahnmal von 1870 legten die Bürgermeister Hubert Walter, Reichshoffen und Michael Niedermeier, Kandel, Kränze nieder.

In der Kirche St. Michael wurde ein zweisprachiger ökumenischer Gedenkgottesdienst gehalten.

Und im Centre Curassier überreichte Bürgermeister Niedermeier einen Scheck für ein Treffen der Jugend.

Gleichzeitig wurde auch eine Ausstellung über 60 Jahre Städtepartnerschaft eröffnet.

Text und Gestaltung: Verein Grenzüberschreitender Freundschaften

Fotos mit frdl. Genehmigung von J.-M. Lafleur und W. Esser

Translate »